Leben mit dem MiTo QV

Benutzeravatar
Hairpin
Beiträge: 108
Registriert: 11 Aug 2010, 19:32
Aktuelle Fahrzeuge: 145 und MiTo
Kontaktdaten:

Leben mit dem MiTo QV

Beitrag von Hairpin » 15 Aug 2010, 21:56

Hallo zusammen

Ich habe vor 6 Wochen meinen funkelnagelneuen Mito QV in Winterthur in Empfang genommen. Nun möchte ich gerne meine Erfahrungen mit anderen Mito-ownern tauschen. Mittlerweile haben sich knapp 4500 km angesammelt und auch einige Stärken und Schwächen herauskristallisiert.

Motor/Getriebe
Die 1.4 Liter Multiair Maschine ist ein Hightech-Aggregat. Der bullige Durchzug und das knurrende Ansauggeräusch sind genau das, was man von einem Alfa erwartet. Das Getriebe schaltet sich präzise, braucht aber etwas Nachdruck. So wies mir gefällt. Das Ansprechverhalten im Dynamic-Modus ist hervorragend, geradezu hyperaktiv. Runterschalten mit Zwischengas macht süchtig, die Pedale sind optimal positioniert. Im Normal-Modus ist die Gasannahme vergleichsweise träge, aber noch ok.
Beschleunigt man mit Vollast und schaltet im mittleren Drehzahlbereich hoch, zischt und schnattert das Schubumluftventil wie in einem Rallyewagen. Gefällt mir auch sehr. Der Motor macht einfach herrliche Geräusche. Warum der rote Bereich bei 6500 beschriftet ist, aber der Begrenzer bei 6200 einsetzt weiss nur Alfa Romeo. DAS IST SCHWINDEL! Genauso verhält es sich mit dem Verbrauch. Mein Auto säuft! Unter 8 Litern gibts keine 100 km! Ich bewege das Auto meistens sehr engagiert. Dann sinds auch locker 10-11 Liter/100 km. Mit dem 50 Liter Tank ist man dann oft an der Tankstelle. Dafür braucht er kein Öl, obwohl ich den Motor von Anfang an voll gefordert habe.

Fahrwerk/Lenkung/Bremse

Die Lenkung ist straff und sehr direkt. Millimetergenaues Baustellenrasen ist kein Problem. Auch im Normal, bzw. All weather Modus macht die Lenkung einen harmonischen Eindruck. Warum alle Journalisten meckern, bleibt mir ein Rätsel. Das Fahrwerk ist mit seiner Verbundlenkerhinterachse eher einfach konstruiert. Umso mehr erstaunt die Agiliät und der Grip. Das Fahrzeug lässt sich prima in die Kurve schmeissen und reagiert auch gerne mit kleinen Heckschwenks. Untersteuern gibts nur, wenn man zu hektisch einlenkt. Im D Modus lässt das ESP die Zügel ganz schön locker. Die Traktion ist ordentlich und das Q2 arbeitet sehr gut. Das Beste sind wohl die Stossdämpfer mit ihrer variablen Dämpfung. Das Auto ist erstaunlich komfortabel beim Geradeausfahren, reagiert mit wenig Seitenneigung und guter Agilität bei Kurvenfahrt. Das passt perfekt! Dass die Bremsen überzeugen, ist eh klar. Nur die automatisch angehenden Warnblinker nerven! Kann man das denn nicht deaktivieren?

Nutzwert/Bedienung
Ok. Platz für 4 Mittelgrosse Leute. Der beste Platz ist vorne Links. Die Sitze sind ausgezeichnet und die Ergonomie passt auch. Ich mag die Alfa-Sitzposition. Die Übersicht ist bescheiden, Parksensoren zwingend. Der Kofferraum ist überraschend gross und bla bla bla...
Das Navi hat eine komische Bedienlogik, was aber schnell erlernt ist. Der Mediaplayer ist zwar ein tolles Feature, aber lässt sich nur sehr eingeschränkt über das Navi bedienen. Schade, das wäre doch eine typische Aufgabe für Beifahrer. Dass die Knöpfe für die Sitzheizung unter der Armlehne angebracht sind ist ein lustiges Kuriosum. Das Gepiepse der Alarmanlage nicht. Das nervt das ganze Quartier.

Qualität
Hab bisher nur ein Klappergeräusch von hinten links und ein Knarzen von den Luftausttrömern im Armaturenbrett. Sonst machts einen soliden Eindruck. Selbst auf voller Lautstärke ist das Bose-System schepperfrei, die Soundqualität und der Druck erstklassig. Das Leder ist wunderschön und riecht angenehm. Der Innenraum löst ein sofortiges Wohlbehagen aus, das Auto macht den Eindruck von einer Burg.

Freunde und Familie
Alle finden den MiTo toll. Das Auto ist neiderfrei und einfach sympathisch. Die technischen Details lassen selbst Fahrer von viel teureren Autos aufhorchen. Das Tornadu Blu ist ein Blickfang, wie auch die Rahmenlosen Scheiben und die Gunmetal-Felgen.

Gibts auch andere Mito-Fahrer hier? Erzählt mal.
Zuletzt geändert von Hairpin am 02 Jan 2011, 00:21, insgesamt 3-mal geändert.
Yes officer, that was me!

NIKI
Beiträge: 3773
Registriert: 10 Sep 2003, 11:16
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Spider 2000 USA, Alfa 156 TS
Wohnort: Kt. Zuerich
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo

Beitrag von NIKI » 16 Aug 2010, 07:23

danke dafür - sehr interessanter bericht!

gruss

NIKI (nicht-MiTofahrer)
Alfa-Lebenslauf: 3xAlfetta2000 / 3xGTV6 2.5 / 3xAlfa90 2.5 / Giulietta 2000 / Berlina 1750 jg71 / Alfasud / 2x75 2.0TS, 1x 75 3.0 V6 / Giulia Nuova Super 1.6 (10 jahre lang), zurzeit 156 2.0 TS und Spider 2000 Jg. 80 http://www.klausimausi.ch http://www.klaushouse.ch

Benutzeravatar
alfa146ti
Moderator
Beiträge: 6365
Registriert: 09 Sep 2003, 23:09
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Giulietta (new)
Alfa 75 3.0
Alfa 156 GTA (racing)

Ex:
Alfa 146ti ti 2.0
Alfa 75 TS 2.0 (24.04.09 verkauft - hat aber sehr viel freude bereitet)
Wohnort: Fehraltorf, Switzerland
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo

Beitrag von alfa146ti » 16 Aug 2010, 19:52

Meine Freunding hat auch ein Mito 1.4 und ich fahre diesen auch immer wieder...

Finde den Mito auch sehr praktisch zu fahren... Das Fahrwerk ist nicht ganz so gut wie das der Giulietta, hat mich aber auch voll überzeugt...

Den Verbrauch liegt aber bei uns ganz klar unter 8liter...

Sie hat einen durchschnittlichen Verbrauch von ca. 7.7liter - das auf ca. 15-20k KM - Und wer mich kennt, weiss, dass ich nicht immer ganz brav unterwegs bin...

Der Turbo im D ist der Hammer... und die Turbine hört man so gut, dass ich immer mit eine grossen Smile hinter dem Steuer sitze...

Das einzige, das mich bis jetzt bei längerer fahrt gestört hat ist die Mittelarmlehne aus Stoff - die kann nach 12h fahrt irgendwann richtig weh tun...

Die Bedienung des Navi finde ich nicht gerade rosig - hätte ein touch erwartet... Aber wie du schreibst auch bei max ist der Sound noch absolut klar und gut!

Ich könnte mir ein MiTo als Alltagsauto sehr gut vorstellen - kompakt, sehr angenehm in der Art und doch brachial, wenn man will... :twisted:

Pipo
Beiträge: 436
Registriert: 02 Sep 2009, 13:41
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa, Mercedes Benz C320
Wohnort: Genéve
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo

Beitrag von Pipo » 17 Aug 2010, 07:53

Schön klarer Bericht wie man ihn hören möchte.
Hast den Polo GTI Probe gefahren? Oder kam der gar nicht in Frage?
Pipo e Pimel. سوف أكسر لك capitaine de cavalerie

Benutzeravatar
Hairpin
Beiträge: 108
Registriert: 11 Aug 2010, 19:32
Aktuelle Fahrzeuge: 145 und MiTo
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo

Beitrag von Hairpin » 17 Aug 2010, 08:08

Nein, leider nicht. Das DSG und die Optik machen für mich den Polo zur 2ten Wahl. Der Preis ist aber interessant.
Yes officer, that was me!

la_bestia23
Beiträge: 2235
Registriert: 28 Apr 2004, 17:56
Aktuelle Fahrzeuge: - Alfa Romeo GTV6 2.5
- Alfa Romeo GT Junior 1300
- Alfa Romeo GT 2000 Bertone
- Alfa Romeo 75 3.0 V6 QV
Wohnort: FL
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo

Beitrag von la_bestia23 » 17 Aug 2010, 09:34

Auch von mir ein kleines Feedback nach meinen ersten 7'000km.

Ich finde den MiTo Preis / Leistung ideal. War mit dem in den Ferien und muss sagen er macht richtig Spass. Der Verbrauch liegt bei mir zwischen 8.5 - 9l/100km
Der Durchzug ist sehr spührbar im D Modus, im 5. und 6. Gang geht er richtig schön ab (nicht vergessen ist immer noch ein 1.4l) Der Ton finde ich sexy für diesen kleinen, 1. und 2. Gang beim schalten hört man seinen Schuss hinten vom Auspuff.

Das Fahrwerk finde ich sehr angenehm und die Bremsen sind echt toll!

Was mich nervt ist der USB, dieser spinnt ab und zu und somit musst du wieder Einstellen damit er Ordner weise abspielt!

Fazit: Klein, fein und trotzdem spassig und schnell

Gruss La Bestia
--------------------------------------------------------------------------
Alfa Romeo
die schönste Form der Technik

Benutzeravatar
Hairpin
Beiträge: 108
Registriert: 11 Aug 2010, 19:32
Aktuelle Fahrzeuge: 145 und MiTo
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo

Beitrag von Hairpin » 23 Dez 2010, 17:41

So jetzt sind Weihnachtferien und ich nehme mir mal wieder die Zeit für ein Update.
Km-Stand steht mittlerweile bei knapp 13'000.
-Verbrauch hat sich bei 8.5l eingependelt.
-Memory Stick macht bei starker Kälte etwas Mucken (hat mal 2 Wochen Pause gemacht). Klappt jetzt aber wieder.
-Das Navi ist das schnellste, was ich im Moment kenne.
-Jemand hat die Nase des Mito angerempelt (nur Kratzer).
-Das Bose hat bei gewissen Frequenzen ein Klirren, klingt sonst aber super.
-Fahrverhalten im Schnee ist Weltklasse, das VDC steht nicht im Wege.
-Klimatisierung funktioniert tip top. Alles ausser Memory Stick funktioniert tip top.
-Ölverbrauch nicht feststellbar (noch keinen Tropfen nachgefüllt).
-Die Positionierung der Sitzheizungsschalter nervt gewaltig, hier würde ich dem Verantwortlichen gern die Ohren langziehen. In der Giulietta gings ja auch.
-Das Betanken funktioniert nicht auf "volle Kanne". Dann stellt der Hahn immer ab. Wenn man die Arretierung aber auf der untersten Stufen einhängt,gehts. Liegt wohl an der Form des Tankstutzens.

Alles in Allem bin ich hochzufrieden und reibs den Kollegen mit VW's und Audis gern unter die Nase. Ja die Italiener können das mittlerweile
besser mit der Qualität. Klar hat er einige funktionelle "Spezialitäten" , aber wenigstens funktioniert alles tadellos. Ich klopfe mal auf Holz.
Forza Alfa
Yes officer, that was me!

Benutzeravatar
Hairpin
Beiträge: 108
Registriert: 11 Aug 2010, 19:32
Aktuelle Fahrzeuge: 145 und MiTo
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo

Beitrag von Hairpin » 01 Jan 2011, 18:07

Km-Stand 13'800.
Gestern hat mal was richtig fehlfunktioniert.
Die Leuchtweitenregulierung hat mal kurz verlernt, dass sie 50m weit leuchten muss und ich habe gerade mal 20m weit gesehen. Mit Volllicht gings dann wieder (ca. 50m). Nach einer ordentlichen Tracht Prügel über den Brünig hat es sich selbst repariert. Braves Auto.
Die Strecke: Winterthur-Brünig-Interlaken-Bern-Winterthur.
3 Leute mit Gepäck
93 km/h Schnitt
7.3 Liter/100km
Eine echte Überraschung!
Yes officer, that was me!

Benutzeravatar
Hairpin
Beiträge: 108
Registriert: 11 Aug 2010, 19:32
Aktuelle Fahrzeuge: 145 und MiTo
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo QV

Beitrag von Hairpin » 03 Jan 2011, 17:44

Km-Stand 14'000
Flat out in Deutschland

Habe heute die Kiste auf der Deutschen Bahn um Singen ausgefahren. Hier meine Eindrücke:
Beschleunigungsvermögen:
Bin alles im D gefahren. Tunnel 100 km/h, 3. Gang, Tempoaufhebung, Volle Kanne ausdrehen, 4ter, 5ter, 6ter. Das Auto beschleunigt wirklich erstklassig und 200 km/h sind im Nu erreicht. Auch nach 200 verhungert der Motor nicht und zieht linear bis 220 km/h. Dann stehen 6'000 U/min an und der Motor überschreitet seinen Zenith. Danach gehts mit gebremstem Schaum bis Tacho 240 und der Motor geht in den Begrenzer (6ter Gang). Der 6te Gang reicht eigentlich für alle Situationen, da der Motor richtig dicke Backen macht. Das Traut einem leider keiner zu und ich wurde dauernd von anderen Automobilisten geschnitten.

Fahrverhalten:
Bei über 200 km/h merkt man den kurzen Radstand und man muss schon beide Hände am Lenkrad haben. Ein Audi-Trottel hat mich bei
230 geschnitten und ich musste voll in die Eisen. Die Bremsleistung bei diesem hohen Tempo würde auch für ein viel schwereres Auto ausreichen. Das Auto blieb gut kontrollierbar, wenn auch etwas nervös (Rechtskurve).

Die 220 km/h Werksangabe sind also im Bereich des Möglichen und der Weg dorthin ist kurz.

Nachtrag 04.01.2011: Messunge der Fahrleistungen mit Handycam:
0-100 km/h (Gestoppt bei Tacho 110)= ca. 7.5s
0-140 km/h (4 Gang ausgedreht, Tacho 150)= ca. 14s

Die 10 km/h Differenz sind ein Tribut an den Radschlupf und die Tachoabweichung.
Aussentemperatur: -3°C
Bereifung: 205/45 R-17 M&S
Yes officer, that was me!

Benutzeravatar
Hairpin
Beiträge: 108
Registriert: 11 Aug 2010, 19:32
Aktuelle Fahrzeuge: 145 und MiTo
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo QV

Beitrag von Hairpin » 07 Jan 2011, 01:09

Bei genauer Messung mittels Timecode auf Video und für Youtube-Vergleicher:
0-Tacho 100: 6.5 s
0-Tacho 110: 7.3 s
0-Tacho 120: 8.1 s
(Schaltvorgang G3->G4)
0-Tacho 130: 10.2 s
0-Tacho 140: 11.4 s
0-Tacho 150: 12.75 s
0-Tacho 160: 14.5 s

Wie gesagt:
-3°C
-Winterpneus, 17 Zoll
-Ebene Strasse
-Motor und Getriebe ca. 20km warmgefahren
Yes officer, that was me!

Benutzeravatar
MiRo
Beiträge: 701
Registriert: 17 Mai 2008, 16:12
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio
Alfa Romeo 147 GTA
Alfa Romeo 159 ti
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo QV

Beitrag von MiRo » 07 Jan 2011, 23:01

Ciao Hairpin
Es macht spass deine motivierten MiTo-Beiträge zu lesen. 8)
Bei den Beschleunigungswerten im letzten Post sind die Glückshormone wohl etwas übergeschwappt. :wink:
Gruss
MiRo

Benutzeravatar
Hairpin
Beiträge: 108
Registriert: 11 Aug 2010, 19:32
Aktuelle Fahrzeuge: 145 und MiTo
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo QV

Beitrag von Hairpin » 07 Jan 2011, 23:56

Nicht ganz. Das sind Tachowerte. Die Interpretation dieser ist wohl jedem selbst überlassen. Beim harten Beschleunigen treten locker 10% Radschlupf auf und dann ist die Tachoabweichung nach oben nicht einkalkuliert. Also Tachowerte 10-15% nach unten korrigieren und dann hat man realistische Werte. Auf Youtube stoppen die Jungs immer bis Tacho 100, also hab ich das auch so gemacht. Die Karre aber läuft wirklich wie geschmiert, vor allem oben raus. Wenn ich wüsste, wie man ein Video einbettet, dann mach ich das für euch.

Et voila
http://www.youtube.com/watch?v=jGttPcKVPZU
Zuletzt geändert von Hairpin am 10 Jan 2011, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Yes officer, that was me!

Guru GTA
Beiträge: 265
Registriert: 20 Jul 2008, 21:26
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo 75 Q.V. (Rennfahrzeug!)
Alfa Romeo Mito Q.V.(Schwarz)
Wohnort: Sisikon
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo QV

Beitrag von Guru GTA » 08 Jan 2011, 09:42

Hallo Hairpin ich bin begeistert von deinen Berichten, hatte vorher einen 147 GTA(für die Strasse) mein Traum und so ist er auch gelaufen!(jetzt 75 Q.V. für die Strecke) Seit dem Gta suche ich nach ersatz und seit der Mito Q.V. raus ist muss ich sagen war ich ihm vervallen, und deine Berichte bestätigen das, ich werde im verlauf diesen Jahres einen kaufen und wenn ich daran denke noch ein Chip und dann sind es 200 Ps das ist doch ein Wort oder!

Gruss Angelo und weiter viel Spass mit deinem kleinen Feger!!!!!!!!!!

Benutzeravatar
Hairpin
Beiträge: 108
Registriert: 11 Aug 2010, 19:32
Aktuelle Fahrzeuge: 145 und MiTo
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo QV

Beitrag von Hairpin » 08 Jan 2011, 13:46

Danke vielmals. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr QV's zu sehen sein werden.

Zum Chiptuning noch ein paar Worte:
Ich werde im Frühling mal das Auto messen lassen. Ich erwarte so um die 155ps an den Vorderrädern (alles andere ist irrelevant). Tuning werde ich keines machen.

Aus meiner Erfahrung bei VW, Audi und Porsche ist mit Chiptuning nicht zu spassen. Kaputte Turbos, Getriebe bishin zu geschmolzenen Kolbenböden und Katalysatoren habe ich schon gesehen. Porsches haben seit 2002 sogar eine DME-Funktion, die Chiptuning detektiert. Solange es kein offiziell genehmigtes Kit gibt, lehnt Alfa Romeo bestimmt jede Haftung ab. Bei Eingriffen von Zweit- oder Drittanbietern verfällt sofort die Werksgarantie und das ist dann schade (Mein Auto hat 5 Jahre und 150'000km). Chiptuning ohne Konformitätsbeglaubigung (DTC/evtl. Fakt AG) ist in der Schweiz seit April 2010 ohnehin verboten. Daher sind viele Basteltuner ins Ausland abgewandert.

Die momentan angebotenen Leistungssteigerungen für den Mito QV sind höchst dubios. Der Multiair-Motor fordert die Tuner stark heraus, da hier noch einige Parameter durch die vollvariable Ventilsteuerung hinzukommen und erst noch verstanden werden müssen. FPT hat fast 10 Jahre gebraucht, um die Technologie zu beherrschen. Um einen solchen Chip zu entwickeln ist ein hoher Aufwand nötig, was hohe Kosten bedeutet. Bei Angeboten, wo viel PS/Nm bei gleichzeitig wenig Verbrauch/Kosten versprochen werden, sollte Skepsis angebracht sein.

Man sollte sich einfach folgende Frage stellen: Warum sollte der Hersteller die Kunden um Leistung betrügen, wenn dies doch DAS Verkaufsargument für die jungen Leute ist?

Chiptuner brauchen oft die Sicherheitsmarge auf, die der Hersteller für alle möglichen Betriebszustände einkalkuliert auf und dann krachts, wenn man mal zu viert mit Gepäck über den San Bernardino heizt.
Yes officer, that was me!

Guru GTA
Beiträge: 265
Registriert: 20 Jul 2008, 21:26
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo 75 Q.V. (Rennfahrzeug!)
Alfa Romeo Mito Q.V.(Schwarz)
Wohnort: Sisikon
Kontaktdaten:

Re: Leben mit dem MiTo QV

Beitrag von Guru GTA » 08 Jan 2011, 18:02

Ja diese Gedanken wegen dem neuen Multiair sind mir auch schon durch den Kopf gegangen ob das bei der doch Technisch sehr aufwendigen angelegenheit gut kommt!? Auf der anderen Seite dachte ich nie dass sie den Sprung von 135 PS gleich auf 170PS machen und da ist sicher noch ein bisschen Luft nach oben. Aber mal warten was die Tuner so machen das ist nicht grad das wichtigste. mann Kann auch noch anders nachhelfen habe eine ganz heisse Auspuffanlage gesehen und wenn mann da noch einen 200 Zellerkat reinmacht wäre auch eine Variante und sicher die Schonendere!

Gruss Angelo P.S. die Auswahl der Lackierung macht mir Sorgen ist der Blaue im Bild deiner? Oder hast Du mal Bilder die Du reistellst von deinem?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste