Bekannte Mängel am 159

Hier können Infos, Berichte und Bilder der neuen Alfa Romeo Generationen gepostet werden.
Antworten
Benutzeravatar
sw156gta
Beiträge: 118
Registriert: 12 Feb 2004, 10:03
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo Spider 1992, Alfa Romeo Giulietta QV 2015 , Fiat 124 Sport Spider 1971, Fiat Panda 4x4 2013, Ducati Multistrada 1200 S 2013, Maserati Ghibli 2014
Wohnort: Aadorf
Kontaktdaten:

Bekannte Mängel am 159

Beitrag von sw156gta » 20 Feb 2007, 08:11

Hallo, ich wollte mal nachfragen ob bei dem 159 bei Euch Mängel bekannt sind und welche Lösungen angeboten werden.

Bei meinem ist beispielsweise das Soundsystem nicht über alle Zweifel erhaben, der Ton ist sehr viel besser als noch im 156Gta aber er findet den Wechsler nicht mehr!
(im Navibildschirm ist der CDC nicht mehr aktiv, schwarz sichtbar sondern nur noch grau und innaktiv)
Es kotzt mich richtig an in die Garage zu gehen wegen diesem Scheiss!
Ich habe den GTA wegen den vielen Mängeln hergegeben und muss mich nun wieder mit Problemen herumschlagen. Ich höre es jetz schon:

"nein das Problem ist uns nicht bekannt, Sie sind der Einzige, bei allen andern, und das sind viele, läuft alles absolut einwandfrei !" :evil:
Binn ich wahrscheinlich wieder der, der die Arschkarte gezogen hat!

Trotzdem bin ich überzeugt der 159 ist sehr viel besser verarbeitet und hoffe daher keine weitere Problemstellen zu entdecken.
SW 156GTA Selespeed

Benutzeravatar
Stefan
Der Forum Moral-Apostel!
Beiträge: 1097
Registriert: 10 Sep 2003, 20:39
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von Stefan » 23 Feb 2007, 11:14

das Problem hatte ich bei meinem GTA auch, dann haben sie (die Garage) irgend so ein Zwischenteil ersetzt zwischen CD-Wechsler und CD-Gerät - danach ging es wieder.

Aber zumindest hast Du ja noch Garantie auf das - bist Du sonst zufrieden mit deinem 159? Ich überlege mir nämlich auch ernsthaft einen 159er zu besorgen...
C280 4Matic + ML 320 CDI (156 GTA SW/166 3.0/156 2.0/Spider 3.0/147 2.0)

Benutzeravatar
Chri
Beiträge: 1207
Registriert: 18 Feb 2006, 17:41
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 159 2.4 JTDM, Fiat Punto GT, Fiat 500 L
Wohnort: Alfa
Kontaktdaten:

Beitrag von Chri » 23 Feb 2007, 14:08

Eine Frage an alle 159 Fahrer: Ist es normal, das die Verschalung neben dem Fahrer und Beifahrersitz so locker ist?

Bin sehr zufrieden mit dem 159!
Bild

Benutzeravatar
macari29
Beiträge: 46
Registriert: 29 Jun 2004, 07:06
Wohnort: Pfäffikon SZ
Kontaktdaten:

Beitrag von macari29 » 25 Feb 2007, 02:01

Bin bis dato auch sehr zufrieden. :)

Einzig 1 Punkt nervt. Hatte einen Oelverlust gleich nach etwa 500km
festgestellt. War eigentlich nichts tragisches aber hallo??
Habe jetzt schon 4400km und habe das Gefühl, er frisst das kostbare Oel.
Soviel Oel habe ich im GTA nicht mal in 15tkm verbraucht. :devil.

Gehe nächste Woche nochmals zur Kontrolle - vielleicht finden die was. :?: :nixweiss:

Apropos CD Wechsler: Hat euer CDC auch die Vorliebe immer auf CD 10
zu springen? Meiner tut das nähmlich.
Vieleicht gibts ja ein "Software" Update - Scheisse, tönt ja wie bei Microsoft. :roll:
:windows: :machkaputt:
Wer bremst hat Angst - Peng!

Benutzeravatar
sw156gta
Beiträge: 118
Registriert: 12 Feb 2004, 10:03
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo Spider 1992, Alfa Romeo Giulietta QV 2015 , Fiat 124 Sport Spider 1971, Fiat Panda 4x4 2013, Ducati Multistrada 1200 S 2013, Maserati Ghibli 2014
Wohnort: Aadorf
Kontaktdaten:

Beitrag von sw156gta » 26 Feb 2007, 11:29

@Stefan
- bist Du sonst zufrieden mit deinem 159? Ich überlege mir nämlich auch ernsthaft einen 159er zu besorgen...

Ja der 159 ist ein gutes Auto, schon fast langweilig...da funzt ja alles! (ausser dem CD Wechsler) mit dem Diesel null Emotionen, nur Brummen und viel Bums!

@chri
nein bei meinem 159 wackelt an den Verkleidungen gar nichts! Die Verarbeitung ist meiner Meinung nach sensationell gut.

@macari29 Oelverbrauch:
meiner hat jetzt 2500Km auf der Uhr, Oelverbrauch ist dabei keiner messbar. Ueberigens beim GTA verbrauchte ich ca. 1Liter auf 3000Km,
ist ärgerlich wegen dem ständigen überwachen des Oelstandes, zumal der GTA keine Füllmengenanzeige hat.Trotzdem hab ich's dem GTA gegönnt ist schliesslich ein brüllender Schwerarbeiter :twisted:
SW 156GTA Selespeed

Benutzeravatar
macari29
Beiträge: 46
Registriert: 29 Jun 2004, 07:06
Wohnort: Pfäffikon SZ
Kontaktdaten:

Beitrag von macari29 » 09 Mai 2007, 09:07

Nach langem bangen ist endlich auch mein 159 knochentrocken.
Nach einer kleinen Odysse mit den verschiedensten Dichtringen
wurde jetzt endlich alles perfekt abgedichtet.

@sw156gta
Das Problem mit dem CDC kann ich Dir nachempfinden.
Bei jedem Neustart wechselt er auf die CD Nr. 10 - keine Ahnung warum.
Na ja, man gewöhnt sich dran.


Das einzige was mich jetzt noch stört, ist das knacken und knarren der
gesamten Mittelkonsole.
So schlimm wars nicht mal im 75-er...
Werde wohl oder übel noch mal in die Werkstatt müssen, dies prüfen zu
lassen. Ganz schlimm ist es im Bereich des grossen Lüftungsauslass.

Aber zu guter letzt muss ich doch sagen, der Kauf war eine gute
Investition. Vorallem wegen meiner Farb- und Felgenkombination
wurde ich schon etliche male aufgehalten oder angesprochen...
"Freu"...
Wer bremst hat Angst - Peng!

Benutzeravatar
sw156gta
Beiträge: 118
Registriert: 12 Feb 2004, 10:03
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa Romeo Spider 1992, Alfa Romeo Giulietta QV 2015 , Fiat 124 Sport Spider 1971, Fiat Panda 4x4 2013, Ducati Multistrada 1200 S 2013, Maserati Ghibli 2014
Wohnort: Aadorf
Kontaktdaten:

fahre wieder GTA!

Beitrag von sw156gta » 09 Mai 2007, 09:23

Ich habe mich mit meiner Garage derart verkracht dass ich den ganzen Deal rückgänig gemacht habe und nun wieder mit meinem geliebten GTA fahre :lol:
Ich trauere dem 159er nicht nach, werde jetzt warten bis Alfa im 159 Ti auch noch ein gescheiter Motor einbaut und erst dann wieder wechseln.
Ich kaufe keinen Alfa mehr mit Dieselmotor, da würde ich vorher die Marke wechseln.

Leistungsmässig ist der Dieselmotor eine Sensation gewesen, haber bei einem Alfe ist für meinen Geschmack halt auch die Emotionen durch das geliebte knurren wichtig.

Ich wünsche dir aber auf jeden Fall viel Spas mit deim schönen und sicher sehr guten Auto.
SW 156GTA Selespeed

Benutzeravatar
macari29
Beiträge: 46
Registriert: 29 Jun 2004, 07:06
Wohnort: Pfäffikon SZ
Kontaktdaten:

Beitrag von macari29 » 02 Sep 2007, 14:27

Habe das erste mal das Gefühl, mit einem Alfa eine komplette Fehl-
investition geleistet zu haben. Echt sch.....
Bin derzeit mehr in der Werkstatt als beim Fahren, geschweige geniessen.

Die Fehlerliste könnte man als schlechten Scherz abtun, wenn es nicht die
eigene Karre wär:
- Oelverlust von Beginn an (mittlerweile trocken)
- CD-Wechsler der nicht oder nur teilweise funktioniert
- Knarren im Armaturenbrett (versuche dies zu beheben erfolglos)
- Mittlerweile löst sich am Armaturenbrett die Deckschicht ab, das Knarren
wird wieder lauter
- Achtung, Armaturenbrett gerissen !!!!!! Bekomme ein neues
- Schwächen in der Bordelektronik, komplette Lüftung- und Klimaanlage
ausgefallen
usw.

So leid es mir tut das hier sagen zu müssen, ich glaub ich besser den
Passat gekauft.
Mit beinahe 70 Riesen hätt ich wenigstens ein funktionierendes Fahrzeug.

Bei eines Kollegin beginnt das Armaturenbrett auch schon zu knarren,
habe sogar schon die Info, dass dies ein bekanntes Problem sei und
es bereits eine Rückrufaktion gäbe.

Ich gebe Alfa jetzt noch eine Chance das ganze in Ordnung zu bringen,
ansonsten muss ich die notwendigen Konsequenzen ziehen.
Es würde mich total ankotzen, fahre ich bereits 12 Jahre !! Alfa und dies
sehr gerne. Aber mit diesem Wagen habe ich mich gearscht.

Meldet doch eure Erfahrungen.
Wer bremst hat Angst - Peng!

Benutzeravatar
Chri
Beiträge: 1207
Registriert: 18 Feb 2006, 17:41
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 159 2.4 JTDM, Fiat Punto GT, Fiat 500 L
Wohnort: Alfa
Kontaktdaten:

Beitrag von Chri » 02 Sep 2007, 17:58

Bis jetzt keine Probleme, haben nur die kleinen Verkleidungen in Garantie getauscht, sonst alles Tip-Top, kein knarren, keine Ausfälle, NICHTS!

Wir sind sehr zufrieden mit dem 159.
Bild

Benutzeravatar
macari29
Beiträge: 46
Registriert: 29 Jun 2004, 07:06
Wohnort: Pfäffikon SZ
Kontaktdaten:

Beitrag von macari29 » 03 Sep 2007, 20:54

Na ja, wenn mal in der Karre der Wurm drin ist......
Wollte heute morgen zur Werkstatt zum abliefern, für den Einbau
des nagelneuen Armaturenbrettes - welch ein Wunder der Wagen läuft
jetzt gar nicht mehr. Kompletter Ausfall der Motorelektronik.
Erste Handlung, Anruf in der Werkstatt - Antwort: Spannungsabfall in
der Batterie somit Störung der Steuergeräte. Wagen ist zwingend
abzuschleppen - mit Batterybooster sei der Wagen nicht zum laufen
zu bringen.
OK, Anruf beim Mobilityverein - nach einer halben Stunde waren die da.
Test, ob allenfalls Batteryboost helfen würde - logisch nein.
Nach einer Stunde war der Wagen auf der Ladefläche fertig zum
Transport.

Kaum in der Garage wollte ich wissen, ob es wirklich daran gelegen sei.
Wagen auf den Lift, anderen Wagen daneben - überbrückt und nach 5 min
probieren lief der Wagen wieder an.
Sie kontrollieren, ob die Batterie nicht ganz sauber war oder allenfalls die
Lichtmaschine zuwenig Ladeleistung bringt.

Ich halte euch auf dem laufenden wie es weiter geht.

P.s.
Habe heute zum ersten mal mit der Alfa Romeo Costumercare Kontakt
aufgenommen und Ihnen die Situation geschildert. Mal schauen ob das
was bringt.
Wer bremst hat Angst - Peng!

stradale
Beiträge: 185
Registriert: 12 Feb 2004, 21:10
Kontaktdaten:

Beitrag von stradale » 04 Sep 2007, 23:51

@ macari29

So leid es mir tut das hier sagen zu müssen, ich glaub ich besser den
Passat gekauft.
Mit beinahe 70 Riesen hätt ich wenigstens ein funktionierendes Fahrzeug.


Glaub ja nicht das dir das bei einem Passat nicht passieren könnte!!

O.K. das mit dem Armaturenbrett ist echt übel....aber der Rest ist bei allen Automarken an der Tagesordnung.

Mich würde es auch echt ankotzen wenn ich mit meiner Kiste ständig etwas nicht funzt und man in der Angst umherfährt ob man heute zu Hause ankommt oder erst am anderen Tag... :roll:

Wünsche Dir für die kommende Zeit alles gut mit deinem Wagen...


Gruss

stradale

Benutzeravatar
Chri
Beiträge: 1207
Registriert: 18 Feb 2006, 17:41
Aktuelle Fahrzeuge: Alfa 159 2.4 JTDM, Fiat Punto GT, Fiat 500 L
Wohnort: Alfa
Kontaktdaten:

Beitrag von Chri » 05 Sep 2007, 19:14

Wie wenn Passat eine bessere Wahl gewesen wäre... Ich kenne Kunden eines Kollegen (SCHamag) die schon viel schlimmeres mit ihren Passats hatten als ein problemchen mit dem Armaturenbrett.

Bei den Italo Autos ist das einfach so: Sobald an einem neuen Auto viele Mängel auftreten, VERKAUFEN! Das sind die typischen Defektautos! Mit denen hat man NUR Probleme. Mit andern widerrum nichts.


Gruss
Bild

Benutzeravatar
macari29
Beiträge: 46
Registriert: 29 Jun 2004, 07:06
Wohnort: Pfäffikon SZ
Kontaktdaten:

Beitrag von macari29 » 06 Sep 2007, 18:19

Nun ja, ich möchte ja nicht behaupten, dass alle Alfas die ich bis jetzt
gefahren habe, ohne Fehler waren. Aber diese wurden doch mit 2 - 3
Werkstattbesuchen ausgemerzt und anschliessend war für mehrere Jahre
Friede im Autohimmel.

Was mich aber ankotzt, ist jedesmal wenn der Wagen in die Werkstatt
kommt neue Mängel auftreten.
Mittlerweile sind sie am checken, ob die Lichtmaschine genügend Lade-
strom für die Batterie erzeugt. Spannungsverlust in den
Bordcomputern (!!!) deuten darauf hin.

Aber HAAAALLLLLOOOOOOO.... benötigt man dafür Bordcomputer zum
feststellen - das der Wagen nicht mehr anläuft weil die Batt leer ist?

Übrigens, wegen dem Passat-Urteil.... Bis vor 2 Wochen hätte ich Vor-
behaltslos in die gleiche Kerbe geschlagen.
Von wegen AMAG VW PASSAT WÜRG.....
Wäre da nicht ein sehr guter Freund von mir, welcher einen 2.0 TDI DSG
fährt , 11 Monate alt mit 65tkm und absolut kein Problem (wenn man
vom Bluetooth Handy absieht).

Und das verrückte dabei, er hat keine 70tFr. investiert..... Da kommen
einem schon einige Fragezeichen.

Ebenso die Sache mit dem verkaufen, der Wagen sollte zum Verkauf
fehlerfrei sein. Der Abschrieb ist ja eh schon horrend genug, geschweige
dann ein Verkauf mit Mängel... (trotz Garantie).

Na ja, morgen nachmittag kommt die Stunde der Wahrheit.


Ach ja, noch was - hat jemand von euch schon mal die
ALFA ROMEO COSTUMERCARE
angerufen?
Hab das doch glatt in meinem Frust mal probiert. 1. Info, sie werden
sich dieser Sache annehmen - mal schauen wie lange es dauert...

Einen schönen Abend noch von einem frustriertem Alfa Romeo Fan, welcher
gerne Alfa Romeo fahren würde (wenn er könnte)
Wer bremst hat Angst - Peng!

Benutzeravatar
macari29
Beiträge: 46
Registriert: 29 Jun 2004, 07:06
Wohnort: Pfäffikon SZ
Kontaktdaten:

Beitrag von macari29 » 14 Sep 2007, 05:54

Ein kleines Update des Zustandes:

Die Elektronikprobleme wurden kompett gelöst. Scheinbar war ein Masse-kabel nicht angeschlossen (oder fehlerhaft) - somt war ein schleichender
Stromverlust die Folge.

Aber das Armaturenbrett!!!!! Eine einzige Katastrophe.

Zwischendurch: Der Alfa-Kundendienst hat sich doch tatsächlich
eingeschaltet. Mein Wagen wurde von meiner Werkstatt aus zu einem
A-Händler gebracht - welcher die komplette Garantieleistungen im Bezug
auf das Armaturenbrett erledigen sollte - im Auftrag von Alfa.

Nach einer Woche Wartezeit (??) war es dann soweit, voller Vorfreude zum
Autoabholen. Nach 50m!!!!!!! kehrt gemacht und die Arbeit beanstandet:
- Knarzen war noch immer vorhanden, sogar noch schlimmer
- Lenkrad nicht gerade montiert
- Brems- und Gaspedal ca. 3cm nach hinten verschoben
- Kratzer in der Aluverschalung des Armturenbrettes

Bin fast an die Decke - war echt entäuscht.
Am Montag geht es zum letzten Mal in der Werkstatt für nochmals eine
Woche zur Mängelbeseitigung. Wenn dann nicht alles i.o. ist, wird der
Kaufvertrag gewandelt.

An alle 159 Mjet Fahrer mit Q-Tronic:
Es gibt eine interne Rückrufaktion - es sind alle Dieseleinspritzdüsen
sowie Verteilleitungen bei einer bestimmten Bauserie auszutauschen.
Meldet euch bei eurer Werkstatt und fragt nach...
Wer bremst hat Angst - Peng!

AndreasM
Beiträge: 10
Registriert: 03 Mai 2007, 09:39
Wohnort: Feldkirchen-Westerham (Bayern)
Kontaktdaten:

Beitrag von AndreasM » 10 Okt 2007, 09:33

Zum Thema "knarzendes Armaturenbrett":

Beim 159 scheint die Frontscheibe ein großes Potential für Geräusche zu bieten, welche auch von meiner Werkstatt fälschlicherweise als Armaturenbrett-Knarzen eingeschätzt wurden.

Bei mir hat sich dieses (glücklicherweise einzige nennenswerte) Problem folgendermaßen entwickelt:


- Schon wenige Tage nach Erhalt des Autos hat sich ein Knistern/Knarzen eingestellt, das nicht genau ortbar aus Richtung Armaturenbrett kam. Das Geräusch stellte sich bei jeglicher Gelegenheit ein, die eine auch nur leichte Verwindung der Karosserie verursachen könnte (kleinste Schlaglöcher, Kanaldeckel, schräges Fahren über Rampen etc.). Bei Regen oder nach dem Autowaschen war das Geräusch jeweils kurzfristig weg.
- Nach ca. einem Monat hat sich das Geräusch verstärkt und teilweise zu einem Knacken entwickelt, das jetzt scheinbar aus Richtung rechter unterer Ecke der Frontscheibe kam.
- Jetzt wurden auf meinen Vorschlag hin von der Werkstatt die weißen oder schwarzen Kunststoff-Teile entfernt, die in den unteren Ecken der Frontscheibe mit doppelseitigem Klebeband an der Karosserie befestigt sind und dazu dienen die Scheibe in Position zu halten, während der Kleber nach dem Einbau trocknet. Diese Teile haben nach der Montage keine Funktion mehr (außer Geräuchentwicklung).
Gleich danach wurde eine Probefahrt gemacht. Das laute Knacken war jetzt weg, aber das leisere Knistern/Knarzen war wieder/noch da. Die Werkstatt hat noch eine zeitlang rumprobiert, aber ansonsten nichts mehr gefunden.
- In den folgenden Tage habe ich diverse Sachen ausgetestet und schließlich mit folgender Aktion ein 100%iges Verschwinden des Knistern/Knarzens bewirkt:

Ort der Handlung: Gummidichtung zwischen oberem Rand der Frontscheibe und dem Dach
1. Mit flachem Kunststoffteil zwischen Scheibe und Gummi entlangfahren um evtl. "Spannungen" zu lösen (das wirklich Entscheidende ist wohl der 2. Punkt, aber sicherheitshalber führe ich es mit auf)
2. Mit feuchtem Schwammtuch zwischen Gummilippe und Dach durchwischen, dann mit Silikonspray getränktes Tuch um den Finger wickeln und ebenfalls kräftig zwischen Gummi und Dach durchfahren.

Seit ich das vor zwei Wochen gemacht habe, wurde das Auto zweimal gewaschen, ich war auf eine kleinen Alpentour mit viel Sonne teils sehr schlechten Fahrbahnbelägen und Temperaturen zwischen 3 und 25 Grad, und das Geräusch ist nicht eine einziges Mal wieder aufgetreten.

(Aus einem anderen Forum weiß ich auch von Fällen, wo gleich die Scheibe neu eingeklebt wurde, was fast immer zum Erfolg geführt hat. Bei dieser Aktion wird natürlich zwangsläufig die oben beschriebene Gummidichtung mit angefasst, sodass in diesen Fällen mein Vorgehen evtl. auch ausgereicht hätte.)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste